Person

Promotion 2008 in Deutscher Literaturwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt mit der Arbeit „Die Narratologie der Liebe. Achim von Arnims Gräfin Dolores” abgeschlossen (summa cum laude). Die 2015 fertiggestellte Habilitation „Kitzel. Studien zur Kultur eines menschlichen Reizes“ ist 2020 im S. Fischer Verlag erscheinen. Dort kam 2018 auch die Studie zur zeitgenössischen Lyrik „Poetisch denken. Die Lyrik der Gegenwart“ heraus. Für viele Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Goethe-Universität Frankfurt und zugleich als Geschäftsführer des Graduiertenprogramms „Buch- und Medienpraxis (2003-10) tätig. Lehraufträge an der Humboldt-Universität Berlin und an der Universität Tromsø (Norwegen). Vertretung der Professur von Prof. Dr. Moritz Baßler am Deutschen Institut der Westfälischen Universität Münster (2014/2015), von Prof. Dr. Heinz Drügh an der Goethe-Universität Frankfurt und von Prof. Dr. Frauke Berndt an der Universität Zürich. Regelmäßig Literaturkritiker für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und für den Büchermarkt im Deutschlandfunk. 2016-2018 Forschungsstipendiat am German Department der Cornell University (USA). Danach Arbeit am Forschungsprojekt “Diffraktion. Zur Ästhetik der literarischen Gegenwart” an der LMU in München. Die Forschung deckt die gesamte Spannbreite der deutschsprachigen Literatur vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart ab. Spezielle Forschungsgebiete: Narratologie, Literaturtheorie, Medientheorie, Gegenwartslyrik, Literaturvermittlung, Liebesforschung, Gefühls- und Empfindungskultur im Aufeinandertreffen von Literatur, Biologie und Philosophie.

 

 

English Version

An August Feodor Lynen Fellow in the German Department at the Cornell University for the academic year 2016-18, Dr. Christian Metz received his Ph.D in German Literature at the Goethe-University, Frankfurt am Main, with a dissertation entitled Die Narratologie der Liebe. Achim von Arnims Graefin Dolores. His habilitation Kitzel. Studien zur Kultur eines menschlichen Reizes was published 2020 in S. Fischer Verlag, as his study of contemporary lyric poetry Poetisch Denken. Die Lyrik der Gegenwart. For many years an assistant professor and research assistant at the Department of German in Frankfurt am Main, Dr. Metz was also chairperson of the Goethe-University’s retraining program „Buch- und Medienpraxis“ (2003-10). In addition, he has taught at the Humboldt-University Berlin, the University Tromsø (Norway), and been a visiting professor for Prof. Dr. Moritz Bassler at the German Department, Westfälische Wilhelms-University, Münster (2014/2015), Heinz Druegh (Goethe University, Frankfurt) and Frauke Berndt (University Zuerich). Dr. Metz is a regular contributor of literary criticism for the Frankfurter Allgemeine Zeitung and the Deutschlandfunk.

 

 

LEBENSLAUF

PERSÖNLICHE DATEN

Name Dr. Christian Metz
Geburtsdatum 2. Oktober 1975
Familienstand ledig, Vater von Luise Hartmann, geb. am 26. Januar 2003

 

STUDIUM

1996-2002 Studium der Germanistik und Biologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Studienabschluss mit dem 1. Staatsexamen, Gesamtnote: Mit Auszeichnung. Examensarbeit: „Zur Konstruktion empfindsamer Liebe in Sophie von La Roches Geschichte des Fräuleins von Sternheim“

1999 Studienaufenthalt in Chile und Ecuador. In Zusammenarbeit mit dem Botanischen Institut der Goethe-Universität, dem Senckenbergmuseum-Frankfurt, der Foundation Omaere (Quito) und der Universidad Catolica (Quito)

 

PROMOTION

2003-2008 Promotion im Fach Neuere Deutsche Literaturwissenschaft.
Zunächst bei Prof. Dr. Volker Bohn, dann bei Prof. Dr. Heinz Drügh (Frankfurt/Main). Titel der Arbeit: „Die Narratologie der Liebe. Achim von Arnims Gräfin Dolores“. Gesamtnote der Promotion: summa cum laude

2003-2010 Wissenschaftliche Hilfskraft im Fortbildungsprogramm „Buch- und Medienpraxis“ am Lehrstuhl von Prof. Dr. Volker Bohn und unter dem Geschäftsführer des Programms Dr. Uwe Wirth

2004-2005 Lehraufträge an der Humboldt-Universität Berlin (SoSe 2004 und WS 2004/2005)

2005-2008 Geschäftsführer des Graduiertenprogramms „Buch- und Medienpraxis“. Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Volker Bohn und Prof. Dr. Heinz Drügh

Oktober 2007 Forschungs- und Lehraufenthalt an der Universität Tromsø (Norwegen; Erasmus-Dozenten-Programm)

November 2008 Abschluss des Promotionsverfahrens mit der Disputation

 

HABILATION

2008-2014 Habilitation zum Thema: „Kitzel. Studien zur Kultur eines menschlichen Reizes.“ Begutachtung: Einstimmig als Habilitation am Fachbereich „Neuere Philologien“ angenommen.

2008-2010 Geschäftsführer des Graduiertenprogramms „Buch- und Medienpraxis“. Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Heinz Drügh

seit Dezember 2010 Wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Heinz Drügh

2011 Nominiert (von Studierenden) für den 1822-Universitätspreis für exzellente Lehre

2014 Listenplatz 3; Juniorprofessur (mit tenure track) „Poetik und Pragmatik literarischer Kommunikation“, Universität Siegen

WS 2014/2015 Vertretung der Professur „Neuere deutsche Literaturwissenschaft“. (Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Moritz Baßler), Westfälische Wilhelms-Universität, Münster

2015 Abschluss der Habilitation mit dem Habilitationsvortrag zur Poetik der Unschärfe

 

SEIT DER HABILITATION

2016-2018 Feodor Lynen-Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung am German Department der Cornell Universität, Ithaca (New York). Forschung zum Thema „Poetik der Unschärfe“

2018 Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung an der LMU München. Forschung zum Thema „Ästhetik der Diffraktion“.

2019 Vertretung der Professur „Neuere deutsche Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts / Ästhetik an der Goethe-Universität Frankfurt.

2020 Vertretung der Professur „Neuere deutsche Literatur / Literaturtheorie“ an der Universität Zürich (Lehrstuhlinhaberin: Prof. Dr. Frauke Berndt).

2021 Forschungsarbeit an der LMU München im Rahmen des Forschungsprogramms „Originalitätsverdacht“ der VW-Stiftung.

2021 Lehrauftrag zur Lyriktheorie an der „Angewandten“, Abteilung Sprachkunst, Wien.

 

BERUFLICHE TÄTIGKEITEN AUSSERHALB DER UNIVERSITÄT

1993-2007 kunst-, architektur- und gartenhistorische sowie literarische Führungen in der Stadt Bad Homburg und im Schloss Homburg.

seit 2007 Moderationen von Lesungen und bei Literaturfestivals, unter anderem bei LiteraTurm (Frankfurt), Lyrikfestival (Frankfurt), im Literarischen Colloquium Berlin und der Literaturwerkstatt (Berlin)

2011-2016 Organisator u. Kurator von Literatur- und Kulturveranstaltungen als Mitglied des Kuratorenteams „text&beat“

seit 2010 Literaturkritiker für die Frankfurter Allgemeine Zeitung

seit 2013 Literaturwissenschaftliche Beratung für Journalisten, Jurymitglieder von Literaturpreisen, Verlage, Literaturveranstalter

seit 2019 Literaturkritiker für den Deutschlandfunk