Aktuell und bald

Aktuell …

Wenn der Bleistift einen Gedankenstrich zieht. Zu Jürgen Beckers Gedichtban „Graugänse über Toronto“, in: FAZ vom 21.9.2017.

Agamemnon am Computer. Zu Levin Westermanns Gedichtband „3511 Zwetajewa“, in: FAZ vom 30.8.2017.

Dilettantische Ökonomen: Holtrop, Horzon, Sargnagel, in: Die Neue Rundschau (3) 2017, S. 112-128.

 

… und bald …

Rezension zu Alejandro Zampras „Telefongespräch“, in der Sonderbeilage „Literatur“ der FAZ.

Vortrag / Kolloquium:

Intermedialität im Verschwommenen. Unschärfe in der Kurzprosa und Lyrik der Moderne: MLA Convention, Mediality and Intermediality, unter Leitung von Katja Garloff, 4-7.1.2018, New York City (zugesagt).

Gegenwartslyrik. Warum die begabtesten deutschsprachigen Autoren nach 2000 Gedichte schreiben. University Chicago, am 27.11.2017 (auf Einladung von Prof. Dr. David Wellbery).

Schön ist, wenn der Text verschwimmt? Literarische Unschärfe. Indiana University (Bloomington), am 20.10.2017 (auf Einladung von Prof. Dr. Fritz Breithaupt).