Aktuell und bald

Literaturkritiken, feuilletonistische Beiträge

Die Gespenster werden gratis mitgeliefert. Zu Cèsar Airas Novellen „Was habe ich gelacht“ und „Das Testament des Zauberers Tenor“, in: FAZ vom 23.2.2019

Wir haben keine Sicht, aber immerhin eine Leiter. Zu Lavinia Greenlaws Gedichtband „Eine Theorie unendlicher Nähe“, in: FAZ vom 17.1.2019.

 

Wissenschaftliche Beiträge

Literarische Unschärfe. Zu ihrer Poetik und ihrem frühneuzeitlichen Debüt bei Klaj und Brockes, in: Zeitschrift für deutsche Philologie (4) 2018, S. 489-518.

„Poetisch denken. Die Lyrik der Gegenwart“ erschienen am 4. Oktober 2018 im S. Fischer Verlag.
http://www.fischerverlage.de/buch/poetisch_denken/9783100024404

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/christian-metz-poetisch-denken-die-lyrik-der-gegenwart-15790990.html

https://www.hr2.de/programm/podcasts/das-aktuelle-kulturgespraech/literaturwissenschaftler-und-literaturkritiker-christian-metz-ueber-das-poetische-denken,podcast-episode-34986.html

Wertarbeit. Wie die aktuelle Lyrikkritik poetische Qualität bemisst. Der dritte Teil der umfassenderen Arbeit zur Lyrikkritik-Forschung. Erschienen in der Herbstausgabe von literaturkritik.at:
https://www.uibk.ac.at/literaturkritik/zeitschrift/wertarbeit.html

Diffraktive Poetologie. Monika Rincks Poetik des Sprungs. Eine Lektüre, in: Zeitschrift für Germanistik 28 (2018), H. 2, S. 247-260.

Diskurskartografie. Die Lyrikkritik um 2000, in: Gegenstrophe. Blätter zur Lyrik (8) 2017.

Dilettantische Ökonomen: Holtrop, Horzon, Sargnagel, in: Die Neue Rundschau (3) 2017, S. 112-128.

 

Vortrag / Kolloquium / Moderation:

9.4. Vortrag: Super Büber, super Leser, Supermarkt. Zum Wert der Literatur heute. Vortrag in der Bayerischen Akademie der Künste. Einführung: Michael Krüger, Beginn 19.00 Uhr.

4.4. Moderation: die Pflanzen und die Tiere. Susanne S. Renner und Ulrike Draesner. Reihe: Wissenschaft und Poesie, der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und der Stiftung Lyrik Kabinett, 20.00 Uhr, Lyrik Kabinett, München.

30.3. Sperrsitz: Ein Platz für Poesie bei Literatur Moths. Eine aktuelle Lyrikempfehlung, Rumfordstraße 48, Beginn: 16 Uhr.

9.3. Vortrag: Ro-Ro-Ro-Romance. Die Lyrik der Romantik. Oder warum wir heute noch romantische Poeten sind, im Rahmen der Ringvorlesung in a Day, auf dem Festvialkongress „Fokus Lyrik“, Frankfurt am Main.

9.3. Podium: Das germanistische Interesse an Gegenwartslyrik, gemeinsam mit Claudia Benthien (Universität Hamburg), Elisabeth Paefgen (FU Berlin) und Robert Kaufmann (Berkeley), Moderation: Frieder von Ammon (Universität Leipzig), auf dem Fesitvalkongress „Fokus Lyrik“, Frankfurt am Main.

8.3.2.2019: Moderation Roundtable „Universität“, gemeinsam mit Maximilian Mengeringhaus (FU Berlin) auf dem Festivalkongress „Fokus Lyrik“, Frankfurt am Main.

8.2.2019: Vortrag: In Sprache gebadet, von bitteren Versen ausgedrückt. Zu Bächlers sprachphilosophischer Poetik. Lyrik Kabinett München: So wechseln die Zeiten ihr Gesicht. Ein Tag für Wolfgang Bächler (1925-2017).

30.1.2019: Laudatio! Aus Anlass von Monika Rincks Poetikvorlesungen „Wirksame Fiktionen. Zwei Vorlesungen über Lyrik zwischen Fiction und Non-Fiction. Lichtenberg-Poetikvorlesung, Göttingen, Aula am Wilhelmsplatz, 20 Uhr.

17.1.2019: Lesung gemeinsam mit Steffen Popp: Buchhandlung Proust. Essen.

7.1.2019: Vortrag: Achilles heel. The Tickle of Violance / Achilles Ferse. Oder der Kitzel der Gewalt: MLA Convention, Panel: Emotive Forces, unter Leitung von Anette Schwarz (Cornell University), 4-7.1.2019, Chicago.